Details Hochzeitsplanung

Du steckst mitten in der Hochzeitsplanung – aber hast das Gefühlt, du hast irgendwas vergessen? Keine Sorge! Hier findest du 12 Details, an die du bei der Hochzeitsplanung denken solltest.

1. Baue einen Puffer in euer Hochzeits-Budget ein.

Egal wie hoch euer ursprüngliches Hochzeits-Budget ist könnt ihr davon ausgehen, dass überraschende Kosten auf euch zukommen werden. Denkt also rechtzeitig daran, einen Puffer in euer Budget einzubauen. Fünf bis zehn Prozent sind empfehlenswert um das Budget nicht zu sprengen.

>> Lesetipp: Budget-Wedding? 10 Sparhacks für deine Hochzeits!

2. Bestimme eine Ansprechsperson für euren großen Tag

An eurem Hochzeitstag werdet ihr mehr als genug um die Ohren haben. Umso besser, wenn euch eine bestimmte Person entlastet! Bestimmt und kommuniziert vor der Hochzeit eine Person, die sich um die Fragen und Wünsche eurer Gäste und Dienstleister kümmert. Beispielsweise könnt ihr hierfür super einen eurer Trauzeugen einspannen!

>> Lesetipp: Die Aufgaben der Trauzeugin

3. Richte eine E-Mail für eure Hochzeit ein.

Eine separate E-Mail-Adresse nur für eine Hochzeitsorganisation ist ideal, um die Korrespondenz mit allen Dienstleistern und eurer Hochzeitslocation an einem Ort zu haben. Gleichzeitig könnt ihr Newsletter von Hochzeits-Shops oder Rückmeldungen von euren Hochzeitsgästen auf diese E-Mail-Adresse laufen lassen. So geht nicht in eurem normalen Postfach unter!

Einfach heiraten?

Werde Teil der kostenlosen E-Mail-Community mit exklusiven Tipps und Angeboten für deine entspannte Hochzeitsplanung. Als Willkommensbonus erhältst du die ultimative Hochzeits-Checkliste.

4. Plane ausreichend Zeit für die Lieferung und Änderung deines Kleids ein

Solange du nicht ein perfekt sitzendes Kleid kaufst, das du sofort mit nach Hause nehmen kannst, solltest du viel Zeit für die Bestellung und die anschließenden Anpassungen deines Hochzeitskleids einplanen.

Meist beträgt die Lieferzeit sechs Monate. Idealerweise planst du einen weiteren Monat für Änderungen und als Puffer ein, sollte etwas schief gehen. Tipp: Frage bei dem Brautladen nach den Lieferzeiten, ehe du den Termin ausmachst um das richtige Timing abzuschätzen.

5. Denke an die richtige Kleidung für den Friseur & Make-Up-Termin

Der Hochzeitstag ist da! Einer der ersten Tagespunkte wird sehr wahrscheinlich deine Frisur und dein Make-Up sein. Was viele Bräute dabei vergessen ist die Kleidung, die sie während dieser Termine tragen: Eng anliegende Kleidung mit engem Kragen ist dafür denkbar ungeeignet!

Denn irgendwann musst du in dein Hochzeitskleid schlüpfen und dafür dein Oberteil ausziehen: Je enger das ist, desto wahrscheinlicher wird Frisur und Make-Up ruiniert. Trage stattdessen etwa eine Bluse mit Knöpfen. Für Getting-Ready-Shootings sind auch schicke Morgenmäntel gerne super!

6. Bewahre die Kontaktdaten der Dienstleister schnell zugreifbar auf

Es gibt nichts nervigeres, als in E-Mails nach Telefonnummern oder Kontaktpersonen von Hochzeitsdienstleistern zu suchen. Stattdessen kannst du alle wichtigen Kontaktdaten griffbereit halten, indem du sie in die Cloud lädst! Beispielsweise kannst du Google Sheets nutzen, um alle Daten jederzeit aufrufbar zu notieren.

7. Bewahre die Adressen eurer Gäste auch nach dem Versand der Einladungskarten auf

Die Einladungen sind verschickt – ihr braucht die Adressen eurer Gäste nicht mehr? Falsch gedacht! Ihr solltet sie dringend für den Versand der Dankeskarten aufbewahren. Ansonsten müsstet ihr nochmals nach den Adressen eurer Gäste fragen.

Übrigens: Falls du deine Hochzeitspapeterie selbst gestalten möchtest, findest du hier eine Anleitung wie du deine Papeterie selbst gestalten kannst!

8. Baut einen zeitlichen Puffer in euren Tagesablauf

Wenn ihr den Tagesablauf eurer Hochzeit durchplant, denkt daran genügend Pufferzeiten einzubauen. Sollte etwas länger dauern oder schiefgehen, müsst ihr nicht hetzen oder anschließende Programmpunkte verschieben.

9. Bringe deine Trauzeugin zum Abstecktermin

Damit es am großen Tag keine Probleme beim Anziehen des Brautkleides gibt, solltest du deine Trauzeugin (oder die Person, die dir beim Anziehen helfen wird) mit zum Abstecktermin nehmen. Man wird ihr zeigen, wie genau man das Kleid am einfachsten anziehen und schließen kann.

Einfach heiraten?

Werde Teil der kostenlosen E-Mail-Community mit exklusiven Tipps und Angeboten für deine entspannte Hochzeitsplanung. Als Willkommensbonus erhältst du die ultimative Hochzeits-Checkliste.

10. Lege eine Fotoliste für Gruppenfotos fest

Ein wichtiger Bestandteil des Briefings für euren Fotografen ist eine Liste für Gruppenfotos! Überlegt euch bereits vor eurer Hochzeit in aller Ruhe, welche Konstellationen ihr festhalten möchtet. Gebt diese Liste vor der Hochzeit eurem Fotografen und bestimmt einen bestimmten Gast, der auf der Hochzeit die Personen zu den Gruppenfotos zusammenruft. So könnt ihr die Fotos schnell und unkompliziert über die Bühne bringen!

Apropos Fotos: Hast du dir schon das Fotoaufgaben-Freebie für deine Hochzeit heruntergeladen?

11. Denke an das Wetter

Egal ob eine Hochzeit vor allem draußen oder drinnen stattfinden soll – bei einer Hochzeit solltet ihr das Wetter im Blick haben! Große Hitze kann genauso anstrengend sein wie Regenschauer.

Studiert einige Tage vor eurer Hochzeit den Wetterbericht und organisiert wenn nötig kurzfristig Sonnenschutz und kühle Getränke für eure Gäste – etwa für die Gratulation nach dem Standesamt oder der Kirche.

Bei schlechtem Wetter könnt ihr eure Gäste mit Decken und Regenschirmen versorgen, damit sie nicht nass werden oder sich verkühlen.

12. Taxinummer heraussuchen

Jede Hochzeit kann feucht-fröhlich werden! Damit es keine designated driver braucht, die nichts trinken können, könnt ihr vorab die Nummer des Taxidienstes eures Vertrauens heraussuchen.

Schreibt die Nummer auf ein großes Schild und platziert es in guter Sichtweite eurer Gäste in eurer Feier-Location. Eure Gäste werden es euch danken!

Hast du weitere Tipps und Details, die bei der Hochzeitplanung gerne vergessen werden? Dann hinterlasse einen Kommentar!

Hochzeitsplanung Details

Photo by Heather Miller on Unsplash